​Ferienhaus, Sattel und Pferd: Reiten in Polen

​Ferienhaus, Sattel und Pferd: Reiten in Polen

ID 157261901 © Deelu9 | Dreamstime.com

Ihr Urlaubsglück liegt auf dem Rücken eines Pferdes? Dann ist Reiten in Polen eine gute Urlaubsidee. Denn mit seiner vielfältigen Pferdeinfrastruktur ist das Land prädestiniert für Reitferien. Allein im Polnischen Reitverband sind etwa 400 Reitzentren organisiert, die Reitunterricht bieten, Reitpferde ausleihen und Reitausflüge organisieren. Ausgewiesene Reitwege führen durch die landschaftlich schönsten Regionen, zum Beispiel über Hügel der Beskiden, an die Großen Masurischen Seen und an die Ostseeküste. Viele Reiterhöfe vermieten sogar Ferienwohnungen und nehmen Gastpferde auf.

Reitwege durch polnische Landschaften

Wussten Sie, dass der längste Reitweg Europas in Polen angelegt ist? Er windet sich in zwei Schleifen über nahezu 2000 Kilometer durch die Region um Łódź (Lodsch) wobei die Zubringerwege nicht mitgerechnet sind. Hier könnten Sie wochenlang reiten und täglich in einer anderen Ferienwohnung übernachten. Denn an der Strecke befinden sich zahlreiche Rastplätze für Ross und Reiter sowie Reiterhöfe mit Leihpferden.

Wer das Reiten und Berge liebt, wird die Trails der Hohen Tatra, der Karpaten, des Heiligkreuzgebirges und anderer Gebirgszüge mögen. Stellvertretend sei der Sudety Horse Trail (Sudeten-Trail) genannt, der unter anderem durch Riesengebirge und Isergebirge verläuft. Auf trittsicheren Huzulenpferden lässt sich der Ausritt im Gebirge genießen. Diese ruhigen Ponys werden übrigens auch in den Bieszczady gern geritten. Zu den weiteren Pferderassen zum Reiten in Polen gehören Araber, Koniks und Trakehner.  

Sie reisen in ein wasser- und waldreiches Urlaubsland, ein Drittel der Landesfläche steht unter Naturschutz. Aufmerksame Reiter entdecken so manche Naturschönheit, seltene Pflanzen und uralte Bäume am Wegesrand. Bei Galoppaden über weite Wiesen und Felder konzentrieren Sie sich aber bitte auf das Pferd und den Ritt. Füchse, Hasen, Rehe, selbst Wisente, werden Sie in den polnischen Wäldern öfter zu Gesicht bekommen. In der „Wildnis“ der Ostbeskiden sollen auch Bären leben.

Urlaub in Polen und Reiten lernen

Sorry, Sie können noch gar nicht gut genug reiten für solche Ausritte - aber Sie möchten es lernen? Pferdelieb sind Sie? Dann sind Reitferien in Polen genau richtig. Schließlich bieten die Reitlehrer der Gestüte und Reitzentren Reitunterricht an. Dabei ist es egal ob Sie kompletter Anfänger sind, oder Ihre bescheidenen Reitkünste verbessern wollen. Je nach Anbieter und Jahreszeit finden die Reitstunden meist in der Reithalle oder auf einem freien Reitplatz statt. Während Sie zuhause kaum ein, zwei Wochenstunden reiten können, bleibt im Urlaub Zeit für einen intensiven Reitkurs. So sind schnell  Fortschritte spürbar, Sie sitzen sicherer im Sattel, halten die Zügel fest in der Hand und verstehen das Pferd. Vielleicht nimmt Sie der Reitlehrer bald mit ins einfache Gelände, viele Reiterhöfe besitzen ja ein eigenes Reitgelände zum Üben.

Video: Reiten in Pommern mit PFERD & REITER

Unterkunft für die Reitferien suchen

Masuren, Schlesien, Pommern - haben Sie sich schon für eine Urlaubsregion entschieden? Dann fehlen noch ein Quartier und die Reitmöglichkeit. Idealerweise liegen Reitzentrum und Ferienhaus nah beieinander. Oft befinden sich auf den Reiterhöfen auch Ferienwohnungen, die Sie buchen können. Ansonsten finden Sie sicher in der Nachbarschaft oder in der nächsten Stadt ein Apartment, das Ihren Bedürfnissen entspricht.  

Familienurlaub und das Reiten in Polen passen gut zusammen, schließlich sind fast alle Kinder regelrechte Pferdenarren, für kleine Reiter eignen sich  Ponys und Koniks. Gerade für Familien kommt auch ein Bauernhofurlaub infrage. Denn viele agrartouristisch orientiere Landwirte halten für ihre Gäste Reitpferde bereit. Also kommt ein Ferienhaus auf dem Bauernhof in die engere Wahl?

Sie suchen kein festes Quartier für mehrere Tage. Denn als Wanderreiter schlafen Sie am Etappenziel und brechen meist am nächsten Morgen wieder auf. Deshalb suchen Sie eine Hütte am Waldrand oder eine Ferienwohnung auf dem Land, wo auch Ihr Pferd gut unterkommt. Darauf sind die Gastgeber an den Trails eingestellt und bieten pferdefreundliche Unterkünfte an, auch für eine Nacht. Bei Bedarf gibt es Futter und einen Platz für die Pferdepflege. Überhaupt werden Ihnen oft pferdebegeisterte Menschen begegnen, denn Pferdezucht und Reitsport haben eine lange Tradition in Polen. Es heißt sogar, das polnische Volk wäre auf Pferden geboren.

Abwechslungsreicher Urlaub

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten zum Reiten in Polen. Sie können, müssen aber nicht jeden Urlaubstag im Sattel sitzen. Legen Sie doch einen Strandtag ein, wenn Sie die Reiterferien an der Ostsee verbringen. Oder gehen Sie wandern, wo Sie sonst durch die Berge reiten. Einen Tag reiten Sie über die sprichwörtlichen Stöcke und Steine, zu Quellen und durch Bäche, am nächsten Tag paddeln Sie im Kajak über den See. Ähnlich flexibel sind Sie, wenn Sie einen Reitkurs gebucht haben und die Reitstunden morgens oder abends nehmen. Dann bleiben genug freie Stunden, um Sehenswürdigkeiten zu bewundern, zu denen in Ostpolen alte Holzkirchen gehören und in Swinemünde die ehemaligen Seefestungen.

Nach langen Ausritten oder anstrengenden Reitstunden tut etwas Ruhe im Ferienhaus gut. Wer eine Unterkunft mit Sauna gebucht hat, darf Wellnessmomente genießen. Wobei im Sommer ein Außenpool und eine Terrasse auch vorteilhaft sind. Zum Glück ist die Auswahl an Ferienhäusern groß. Denken Sie an das Sprichwort: Reite nie schneller, als Schutzengel fliegen können. 

Interessante Themen für Ihren nächsten Polen Urlaub: